Hast du schon mal Weihnachten unter Wasser erlebt? Nein?

Dieses Ereignis gehört definitiv in die Kategorie «once in a lifetime».

Ein paar Tage nach Vollmond findet in der Karibik ein Unterwasserphänomen statt.

Ostracod ist das Zauberwort, es lässt mich immer noch erschaudern. Ich und meine Freunde steigen mit Beat, unserem charmanten und ortskundigen Führer bei einem atemberaubenden Sonnenuntergang am Salt Pier ins Wasser und tauchen ab. Es wird immer dunkler und es passiert nichts, denke ich. Und plötzlich sehe ich ein paar Lichtlein aufblinken und es werden rundherum immer mehr und mehr,  wir sind wie verzaubert.

Unsere Blicke treffen sich unter Wasser und ich fühle mich wie ein Rockstar im Hallenstadion, der von den Fans durch das Lichtermeer getragen wird. Einmalig. Mitten im karibischen Meer herrscht Lichterstimmung.

Ostracoden sind winzige Lebewesen, die in Süß- und Salzwasser leben. Sie gehören zu den Crustacea (Hummer, Garnelen und Krebse) und es gibt Samengarnelen. Sie sind nur ein paar Millimeter lang und schwimmen zur Paarung in flacheres Wasser, wo sie leuchten, um einen Partner anzulocken. Die magische Paarungsshow findet nur wenige Tage nach Vollmond statt.

Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie Embed-Cookies zulassen.

Hier können Sie Ihre bearbeiten.

Der beste Tag ist genau 5 Tage nach Vollmond. Die Glüh- und Glitzerexplosion findet statt, nachdem die Sonne untergegangen ist und bevor der Mond aufgeht, also in den Minuten der völligen Dunkelheit.

Ich lande abends und meine Freunde erwarten mich am Flamingo Flughafen freudig und wir umarmen uns.

Schon an nächsten Morgen brausen wir mit unserem Pick-up zur nahegelegenen Tauchcenter, um Flaschen und Blei zu holen. Ich bin schon kribbelig und freue mich auf meinen ersten Tauchgang im karibischen Meer. Die Sonne brennt, und glücklicherweise bläst der Wind.

Schnell fühle ich mich über und unter Wasser wohl.  Wir fahren zum nächsten Tauchplatz, alles bestens signalisiert. So geht es die nächsten Tage weiter. Ich bin fasziniert von dieser eher dünn besiedelten Insel und dem kristallblauen Meer. Viele Fische wie Schildkröten, Tarpun, Aale, Flöten- und Trompetenfische, Ritterfische, Riffoktopus, Feuerfische, Bienenwaben-Kofferfische, Krebse, Flundern, Riesenmuränen, Adlerrochen, und sogar ein Seepferd erblicken wir. Die Grundeln finde ich süss. Die Unterwasserwelt ist abwechslungsreich. Salt Pier gefällt mir besonders gut.

An unserem letzten Tag vor der Weiterreise besuchen wir das Eselschutzgebiet (donkeysanctuary.org). Wir fahren mit unserem Pick-up durch den Park, wo es für alle Altersklassen ein Daheim gibt. Meine Glückshormone purzeln nur so vor Freude. Die Esel stecken ihre Nasen durch das Autofenster und im Nu haben wir neue Freunde, Karotten sei Dank. Ich freue mich, dass ich mit dem Eintritt von 10.- $ dieses Schutzgebiet unterstützt habe.

Bonaire, ich komme wieder! Die Freiheit, jede Minute zu tauchen, wann und wo ich will, macht mich unglaublich glücklich.

Blog

Curaçao – Bon Bini (Willkommen)

„Kennst du Curacao?“ – „Na klar, das ist doch dieser blaue Likör aus den Cocktails!“

Weisse Sandstrände, türkisfarbenes Meer, Temperaturen zum Dahinschmelzen und eine Portion holländischer Charme prägen diese Karibikinsel.

Saudi-Arabien – Tauchen auf der «anderen» Seite des Roten Meeres

Saudi-Arabien ist ein Land, das sich langsam dem Tourismus öffnet. Mich hat es interessiert, ob ich hier als Frau unbehelligt reisen kann. Die Antwort gleich vorneweg: absolut problemlos!

Auf ins Abenteuer! Malpelo, ich komme 🦈

Wir sind noch nicht lange unter Wasser und es passiert nichts, aber ich weiss, es bleibt nicht so. Sehr schnell sehe ich etwas wie eine Wolke.

Cocos Island - am Berg der Haie, weit weg von der Zivilisation.

Die nächste Fahrt mit dem Zodiac der Küste entlang. Ich rutsche hin und her. Die Wellen klatschen mir ins Gesicht. In diesem Moment frage ich mich schon, was zum Henker mache ich hier?

Mit Kind und Kegel nach Alor und Komodo

Endlich geht es los nach Alor und danach nach Komodo.

Ich habe mich schon ewig auf diese Reise gefreut, vor allem, weil ich nunmehr fast ein Jahr nicht mehr in meinem Lieblingsreiseland Indonesien war und Alor als eine der Topdestinationen zum Tauchen gilt, die ich persönlich noch nicht kenne.

Auf den Cayman Islands mit Alexia

«Ich habe die Traum-Studienreise für Dich!» sagte sie mir, auf einmal und aus dem Nichts.

«In die Karibik? Cayman Islands? Was? Ah, Hum… J… Jaa… klar kann ich!» Wer würde schon nein sagen?

Eine Tauchsafari rund um Bali

Als wir als Familie über ein Reiseziel für den Herbst 2023 nachdachten, kam uns sofort Ägypten in den Sinn. Meine Töchter antworteten: "Aber Papa, wir waren doch letztes Jahr schon in Ägypten". Schon wahr.

Lampedusa, eine unbekannte Insel voller Überraschungen

Wenn es um die Wahl eines Tauchurlaubs für die Familie geht, ist es nicht immer einfach, die Wünsche aller zu erfüllen.

Kleine Inseln und Meeresschutzgebiete

Mit Martina rund um Sizilien

Sonne, Meer, guter Wein, gutes Essen, tolle Landschaft

Tauchen in Saint Helena

Aber wo liegt St. Helena?

Als Patrik mir vorschlug, in St. Helena tauchen zu gehen, musste ich erst einmal schauen, wo die Insel überhaupt liegt!

Tauchen in Marettimo

Marettimo, eine der Inseln des Archipels der Ägadischen Inseln

Im Juli 2020 organisierte ich trotz COVID eine kleine Tauchwoche mit meiner Familie und Freunden in Marettimo.

Tauchabenteuer in Oman: Von Musandam bis Muscat”

Begleite Tanja auf ihrer Reise durch den Oman, von den beeindruckenden Fjorden von Musandam bis zu den berühmten Daymaniyat-Inseln.

Nach Aegypten mit Sandra

Wasss, du warst noch nie in Ägypten, riefen alle entsetzt aus!

Auf Tauchsafari in Ägypten mit Géraldine

Eine unvergessliche Nord Wrack Tiran Tour mit der Ocean Window

Die Aufregung vor der Reise war gross, da es sich um meine erste Tauchsafari handelte und ich nicht wusste was genau mich erwartete.

Interview mit Daniel Schmid

Tauchen in kalten Gewässern - warum macht man das?

Interview mit Daniel Schmid, PADI Course Director, Geschäftsführer TSK Bern und Mitinhaber bei TSK Bern und TSK Zürich.

Betreff: Wir wollen unser Geld zurück!

Ein ironisches Feedback über eine Tauchreise nach Papua Neuguinea (PNG) - zum Schmunzeln